Schrift und Materie der Geschichte. Vorschläge zur systematischen Aneignung historischer Prozesse

Posted in Bücher


Schrift und Materie der Geschichte.

Die französische Zeitschrift Annales, 1929 von Lucien Febvre und Marc Bloch gegründet, hat in kontinuierlicher Arbeit einem Konzept von Geschichtswissenschaft zum Durchbruch verholfen, das den traditionellen Begriff von geschichtlichen Abläufen und Wirkungszusammenhängen methodologisch und in der Fragestellung erweitert, modifiziert. Der Einfluss dieser Versuche auf Historiker anderer Länder, ja, auf die Disziplin insgesamt ist unbestritten. Wodurch zeichnet sich das von den Autoren der Annales vorgetragene Geschichtsverständnis vor dem überlieferten aus? In erster Linie durch die gelichzeitige Beachtung und Erforschung kultureller, gesellschaftlicher, ökonomischer, „mentaler“ Strukturen, also durch die Ergänzung der bekannten Untersuchungsverfahren und Erkenntnisinteressen um – im weitesten Sinne – sozialwissenschaftliche.

Die in unserem Band enthaltenen Arbeiten markieren diesen Interpretationsansatz unter verschiedenen Gesichtspunkten der Forschung und der Forschungsstrategie; sie entwickeln ein Begründungskonzept für ‚Geschichte als Sozialgeschichte‘.

 Herausgegeben von Claudia Honegger. 

Erhältlich auf Anfrage.